Home/News

Bücher

  > Bücher Verlag JM

  > Bücher fremder Verlage

DVD Verlag JM

Videos

Artikel

  > Autoren

  > Cartoons

Verlag JM

  > Über uns

  > Links

  > Kontakt

Echtgeld AG Echtgeld AG
Einrappen - Johannes Müller Schweizer Geld
OrSuisse Depositum Helveticum
 


DeutschFran¸aisEnglish

Warenkorb: leer (0.00 CHF)
> Jetzt bestellen

Artikel, Autoren


08.06.2009
Schweizerische Nationalbank - Geschäftsbericht 2008
Zeitdokument planwirtschaftlichen Versagens
Autor: Johannes Müller

(159) Die Nationalbank gründete im Rahmen des vom Bund, der Eidgenössischen Bankenkommission und der Nationalbank Mitte Oktober 2008 beschlossenen Massnahmenpakets zur Stärkung des Schweizer Finanzsystems im November 2008 die SNB StabFund Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanlagen (Stabilisierungsfonds) zur Übernahme illiquider Vermögenswerte von der UBS.

Besser: zur Stärkung der UBS.

(159) Diese Vermögenswerte wurden zum größten Teil zu aktuellen Fair-Values bewertet, was zu weiteren Bewertungsverlusten führte.

Der freie Markt versagt nie! Dieser hat den Schrott der UBS richtig bewertet - den künstlichen Wert nun noch mit dem positiv besetzten Wort "Fair" auszustatten, zeigt mit was für Mitteln unsere Planwirtschafter arbeiten.

(159) Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Fair-Values infolge der illiquiden Märkte stark an Aussagekraft verloren haben.

Diese hatten ja gar nie eine relevante Aussagekraft.

(159) Die unsichere Marktentwicklung lässt keine verlässliche Einschätzung zu, ob der ausgewiesene Verlust permanent ist.

Die ausgewiesene Einschätzung wird in einem verlässlichen Verlust enden.

(162) Bei den übernommenen Vermögenswerten handelt es sich um Schuldtitel, die aufgrund des langfristigen Anlagehorizonts zu fortgeführten Anschaffungskosten bilanziert werden.

Diese "Vermögenswerte" sind möglichst lange vom freien Markt fernzuhalten - Realitätsverweigerung.

(162) Die Werthaltigkeit der Vermögenswerte wird vor jedem Berichterstattungsstichtag überprüft (Impairment Test)

Die beste Prüfung wäre der freie Markt - sogar kostenlos.

(162) Angesichts der Dominanz amerikanischer Vermögenswerte bildet der US-Dollar die funktionale Währung des Stabilisierungsfonds.

Womit der CHF indirekt noch mehr mit Dollars unterlegt ist. Damit werden wir definitiv zu einem amerikanischen Nebenland.

(163) Der Stabilisierungsfonds hat illiquide Vermögenswerte übernommen, um diese langfristig zu verwerten. Dabei werden die fortgeführten Anschaffungskosten als Bilanzierungswert verwendet.

Solange diese nicht verkauft werden, klaffen auch keine Löcher in der Buchhaltung.

(163) Per Ende 2008 wurden Werthaltigkeitstests durchgeführt und wo nötig Wertberichtigungen vorgenommen. Die Fair-Value-Äquivalente beliefen sich per 1. Oktober 2008 auf 16 404,5 Mio. US-Dollar und per 31. Dezember 2008 auf 11 828,8 Mio. US-Dollar. Fair-Values können aufgrund der illiquiden Märkte wesentlich von den auf dem Markt realisierbaren Preisen gegen unten oder oben abweichen.

Vor allem gegen unten …

(164) Risikobeurteilung: Die Bewertung der Aktiven wird durch unabhängige Experten (Valuation Agents) unterstützt.

Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing ...

(172) Auf die Erstellung einer Mittelflussrechnung auf Konzernstufe wird verzichtet, da die SNB als Zentralbank autonom Geld schaffen kann.

Die SNB ist zu einem Alchemisten mutiert.

Noch nie in der Geschichte ist es Menschen gelungen, durch Gelddrucken echten Wohlstand zu schaffen - es wird auch diesmal nicht gelingen.

> Inhaltsverzeichnis

> Druck-Version Drucken
Seiten: 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · 10 · 11 · 12 · 13 · 14 · 15 · 16 · 17 · 18
© 2021 Verlag Johannes Müller GmbH | CH-3001 Bern |